AstroArt für Krebsgeborene

 

Andra's Astrologie & AstroArt - Sommer-Aktion für Krebsgeborene

 

Das besondere GESCHENK für alle KREBS-Geborenen

---   10% Sommer-Rabatt - bei Buchungen bis 01.07.17   ----

Für Geburtstagskinder die im Zeichen KREBS geboren sind, gibt es vom 21.06. -22.07.17 zu jeder Beratung als GESCHENK das Unikat-#ASTRO-#ART-Bild "KREBS" in der SOMMER-EDITION dazu. Jedes Bild ist ein handkoloriertes und signiertes Unikat.
Das ASTRO-ART-Bild eignet sich auch als Gutschein und erfreut auch nach der Beratung noch das Auge, z.B. als Bild an der Wand.

Für verbindliche Buchungen mit Vorabüberweisung gibt es bis zum 01.07.17 zusätzlich 10% bei jeder Beratung.
Der Termin für die Beratung kann auch zu einem späteren Zeitpunkt vereinbart werden.
 
Früher nur für Könige und Kaiser ...

 

Astrologie-Andra von Avalon's Astrologie Themen mit Bild von Andra


Mit Astrologie durch's Labyrinth des Lebens

Sinn und Ziel meiner Beratung ist es, mit meinem Wissen und mit Herz, Hirn und Lebenserfahrung Sie als meinen Klienten dabei zu unterstützen, über sich selbst  mehr Klarheit zu bekommen und sich selbst besser zu verstehen.

Mit Hilfe der Astrologie schaue ich auf den Lebensplan, die Begabungen, Beruf & Berufung und lege dabei viel Wert auf Karma und Familienkonstellationen.
Letztere sind gerade im Hinblick auf die deutsche Geschichte sehr wichtig, weil ich darin sehen kann, wo meine Klienten Themen aus der Sippe und der Ahnenreihe leben, z.B. eine unerfüllte Liebe durch den Krieg und die Flucht, einen Verstoß gegen die Moralvorstellungen der Sippe, die zum Ausschluss aus der Familie geführt hat.
So können wir gemeinsam herausfinden, welche Bedingungen zur "Programmierung" von Glaubenssätzen und Verhaltensmustern geführt haben, die meine Klienten jetzt wie ein Trojaner-Virus sabotieren.

Meine Beratung basiert stets auf dem holistischen Prinzip, dass die äußere Welt nur ein Spiegel unserer inneren Welt ist, d.h. dass die Personen, die uns im Außen begegnen für innere Personen stehen, die als zu uns zugehörig wahrgenommen werden wollen.
Letztere können bewußt, unbewußt oder gar verdrängt ihr Dasein in uns fristen.
Sie sind nicht nur die Archetypen, sondern Mischformen daraus, die ein Eigenleben in uns führen, von dem uns oft nichts bewußt ist und deren "Charakter" man ebenfalls im Horoskop erkennen kann.

Zur Visualisierung dieser Inneren Personen benutze ich die Symbolon-Karten, die von Peter Orban und Ingrid Zinnel entwickelt wurden.
Darauf basierend habe ich mein eigenes Beratungssystem entwickelt und nutze dabei zusätzliche Kartensysteme, um bestimmte Themen, die im Außen auf einen zukommen weiter zu konkretisieren und zu verfeinern.

Damit wird das Horoskop zur Bühne der Welt und trockene Planeten und Konstellationen zum Schauspiel des eigenen Lebens... das ist absolut faszinierend!

So versteht man nämlich plötzlich viel besser, was mit und in einem los ist - warum man immer wieder bei der Beförderung übergangen wird, sich immer wieder in Partner aus dem Ausland verliebt, usw.

Grundsätzlich gilt jedoch IMMER, dass JEDER selbst bestimmt, wie er diesen Rahmen füllt.

Wir können uns nach einem neuen Job umschauen, oder weiter über den alten schimpfen. Wir können uns vom Partner trennen oder weiter darunter leiden, dass seit Monaten Eiszeit herrscht.
Mal ist entschiedenes Handeln nötig, mal ist genau das eine überstürzte Flucht vor Konfliktthemen, die einen dann im neuen Job in der neuen Beziehung wieder einholen...


 
Auf die Besen - fertig, los!
Geschrieben von: Andra von Avalon

 

Andra von Avalon - mit langen, offenen Haaren auf dem Friedhof der Mönche in in Le Thoronet

(c) Photo by Darren van Dole

Beltane - Fliegen ohne Hexensalbe

 

Heute ist das "Festival of Witches" - in Deutschland heißt es Walpurgisnacht, die Kelten und ihre heutigen Nachfahren nennen es Beltane...

In dieser Nacht entzündeten die Kelten die Beltanefeuer, um nach all den dunklen Tagen der Wintermonate die wiedererwachte Kraft in der Natur und die Sexualität exstatisch zu feiern
.

Kinder, die in dieser Nacht gezeugt wurden, galten alle als die Kinder des Cernunnos, denn es ging damals so wild und ausgelassen her, dass es kaum möglich war, den biologischen Vater zu identifizieren.

Frauen und Männer tanzten gemeinsam um die Feuer und sprangen darüber, um es dann der Hohenpriesterin und dem Hohenpriester gleichzutun, die sich als Repräsentanten der Muttergöttin und des Fruchtbarkeitsgott vereinigten.

Der bayrische Maibaum als Phallus-Symbol, die junge Birke vorm Haus der Angebeteten oder der Besen vor dem der Zicke deuten heute nur noch an, worum es damals sehr direkt ging ... - die Streiche in der Freinacht symbolisieren die Freiheit, eine Nacht lang frei von Zwängen zu sein.

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 30. April 2017 um 09:02 Uhr
 
Oster Special - Live täglich um 19.00h
Dienstag, den 11. April 2017 um 13:42 Uhr

Andra von Avalon - Programm Live-Oster-Special Live - 11.04. - 17.04.17 - täglich um 19.00h LIVE auf Facebook

 




Mit neuer Energie zu Ostern durchstarten...


Wie bereits in den Rauhnächten begleite zu Ostern unter dem Motto

"Von der Raupe zum Schmetterling"

vom 11.04. - 17.04.17 meine Facebook-Freunde täglich mit einem anderen Thema live ab  19.00h.

Jeder Tag
soll ein Puzzelstück dazu sein, sich Selbst neu zu entdecken, neue Sichtweisen kennenzulernen und sich seiner selbst wieder ein Stück näher zu kommen und seine Wünsche und Träume konkret werden zu lassen.

Mit der Osterenergie starten wir dann voll wiedergewonnener Kraft und neuer Erkenntnisse in die Ümsetzung.

Schickt mir Eure Fragen zu den Themen - ich werde dann LIVE darauf eingehen.


Ich freu mich auf Euch - Liebe, Licht & Lachen,
Andra

Amnerkung:
Wer KEIN Facebook-Profil hat, kann die Videos anschauen, wenn ich sie hier auf der Website zeitnah veröffentliche.

 
Frohe Ostern ...
Geschrieben von: Andra von Avalon

Grüner Osterhase mit grünen Lacksandaletten

 

Wenn der Schneehase Regenbogeneier legt ...


Ostern ist benannt nach der germanischen Göttin Ostara, der Göttin des Wachstums, der Fruchtbarkeit, des Ackerbaus, des Neubeginnt und des Frühlings.

In einer der Geschichten über sie wird erzählt, dass sie in einem Jahr sehr spät kam, so dass der Schnee viel länger liegen blieb und wegen der Kälte ein kleines Vögelchen erfror.
Dieses Vögelchen wurde von einem kleinen Mädchen gefunden, das die Göttin um Hilfe anrief.
Darauf erschien eine Regenbogenbrücke über die Ostera zu dem Mädchen auf die Erde herunterkam, und mit ihren warmen Strahlen ließ sie den Schnee schmelzen und den Frühling beginnen.
Da Ostara dem kleinen Vögelchen nicht mehr helfen konnte, verwandelte sie ihn in einen Schneehasen, der Regenbogeneier legte.
Zu dem kleinen Mädchen sagte Ostara, dass es zukünftig als Zeichen des kommenden Frühlings einfach im Wald nach dem Schneehasen Ausschau halten solle...

Mir kam letztens der Gedanke, dass unseren Vorfahren der Winter das Leben sehr kalt und schwierig erschienen ließen um sie mit den Schattenseiten des Lebens zu konfontieren. Stattdessen werden wir mit eher milderen Wintern seit Jahren in unterschiedlichster Weise mit den Schatten einer globalen Welt konfrontiert.

Diese Begegnung mit den Schattenseiten im Außen bedeutet jedoch automatisch auch die Begegnung mit den Schatten in uns selbst, die genauso zu uns gehören und angenommen werden wollen.
Wenn es uns gelingt, uns selbst mit all unseren Schattenseiten zu lieben, dann transformieren wir sie und beginnen auf einer neuen Ebene neu - und unsere Welt bekommt die Farben des Regenbogens...

Die Botschaft von Ostara ist heute also mehr denn je, uns mehr Zeit für die Versöhnnung mit unseren Schatten zu nehmen.
Dazu passt, dass heute im Fernsehen die Kinderfilme  "Monster AG" und "Drachenzähmen leichtgemacht" gesendet werden.

Das Zitat aus letzterem "Der ewige Krieg unserer Eltern ist unser Krieg" bedeutet, dass wir als Erwachsene zuerst unser inneres Kind heilen müssen, bevor wir Kinder für eine neue Zeit erziehen können.


In diesem Sinne wünsche ich allen ein wunderschönes Osterfest ...

Liebe, Licht & Lachen,
xxx Andra xxx

 
April, April ....

Andra von Avalon vor einer Graffitti mit einem lachenden Cartoon-Gesicht

(c) Photo by Darren van Dole

 

Wurden Sie heute schon in den April geschickt?


Was hat es mit dem ersten April auf sich und woher kommt dieser Brauch eigentlich?

Der erste April war das Fest der Göttin der Liebe, die bei den Römern Venus und bei den Griechen Aphrodite genannt wurde.

Die Frauen von damals badeten an diesem Tag die Statue der Göttin, kleideten sie neu an, legten ihr Schmuck um und verbrannten Räucherwerk, um sich die Gunst der Göttin für Liebe, Glück und Fruchtbarkeit zu sichern.

Ob König oder Kellner, Banker oder Bettler - die Liebe macht ja bekanntlich keinen Unterschied zwischen arm und reich. Unsere Hormone und Gefühle fahren Achterbahn, wir tun die verrücktesten Dinge und machen uns gerne zum Narren, weil wir einfach einen Narren am anderen gefressen haben.

Darum gehörte es für die feiernden Frauen am Fest der Venus/Aphrodite auch dazu, närrische Rituale zu zelebrieren als Sieg des Gefühls über die Logik. Daraus entwickelte sich dann der Brauch, an diesem Tag die Leute mit Aprilscherzen in den April zu schicken.

In diesem Sinne wünsche ich allen Liebenden und Verliebten einen närrischen Tag voll netter Neckereien...

 
Astrologie für Kinder
Geschrieben von: Andra von Avalon
Mittwoch, den 15. März 2017 um 20:24 Uhr

Bild von Andra und dem Vortragsthema am 17.03.2017 um 19:30h

Mehr...

Info-Flyer zum Download im PDF-Format

Anmeldung :
Telefon
08272 /6410914 - eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 Weiter > Ende >>
Seite 1 von 4